Startseite / Wissen / Staubroboter – Was du darüber Wissen musst!

Staubroboter – Was du darüber Wissen musst!

Staubroboter sind kleine Ufo ähnliche Helferle die einem die mühsame Jagt nach Staub und Dreck abnehmen. Da ist es kein Wunder, dass man die Staubroboter immer öfters in Deutschen Haushalten antrifft.

Alle Saugroboter funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Sie sammeln voll automatisch im Alleingang Staub und Dreck vom Fußboden ein. In einem, etwa Torten großem Ufo ähnlichem Gehäuse, sind Akku, Motor, Antriebsräder und Behälter für den Staub und Dreck untergebracht.

Beim Staubroboter ist es ziemlich gleich wie bei den Autos. Auch hier gibt es eine enorme Preisspanne. Die Unterklasse, so um die 100 Euro. Eine große Mittelklasse um die 300 Euro und zum Schluss die rasenden Hightech Raumpfleger der Oberklasse um die 800 Euro.

Der Preisunterschied ist beim Staubroboter nicht unbedingt identisch mit dem Ergebnis. Denn ein Kia fährt auch genau so wie ein Rolls-Royce von A nach B, nur der Komfort ist nicht der gleiche. Das ist beim Staubroboter nicht anders.

Staubroboter – ca. 100.-

Staubroboter der unteren preisklasse nehmen den Staub und Schmutz über ein elektrostatisches Wischtuch, welches an der Unterseite montiert ist und sporadisch ausgewechselt werden muss, auf. Diese Staubroboter sind nur für Hartböden geeignet. Die leicht teureren Staubroboter der unteren preisklasse nehmen den Staub und Schmutz in einen Behälter auf. Diese sind dann für Hartböden und Kurzflorteppiche geeignet. Diese Staubroboter verfügen über keinerlei Sensoren, dadurch fahren sie planlos in der Gegend umher wie ein Spielauto aus alten Kindertagen. Die Staubroboter dieser preisklasse erkennen weder Ladestation noch Treppen und bleiben nach getaner Arbeit irgendwo in der Gegend stehen, was öfters den Sucherinstinkt herausfordert. Dank dem geringen Preis sind diese Staubroboter beliebte Helfer im täglichen Kampf gegen Staub und Schmutz.

Staubroboter – ca. 300.-

Staubroboter der mittleren preisklasse sammeln den Staub und Schmutz in einem Behälter und sind für alle Hartböden so wie Kurzflor Teppiche geeignet. Diese Saugroboter verfügen über Seitenbürsten und verschiedene Betriebsmodi. Sie sind mit Anti Stosskontrolle durch Ultraschallsensoren und Absturzsicherung ausgerüstet. Dank der selbständige Rückkehr zur Ladestation bei niedrigem Akkustand weis man immer wo sich der kleine Reinigungsheld aufhält wenn er nicht gerade mit saugen beschäftigt ist. Die Bedienungen der Selbständigen Staubroboter sind in der Regel denkbar einfach.

Staubroboter – ca. 800.-

Staubroboter der oberen preisklasse verfügen über die Technik der mittleren preisklasse, haben aber noch etliche Zusatzfunktionen und Ausstattungen, sind sozusagen die Rolls-Royce unter den Staubrobotern. Sie haben ein intelligentes Raumerkennung und Navigationssystem. Scannen permanent den Raum und erstellen eine virtuelle Karte und verfügen über ein Anti-Allergie Mikrofiltersystem. Dank der Programmierbarkeit arbeiten diese Staubroboter quasi voll automatisch. Wenn sie zum Beispiel bei der Arbeit oder im Ausgang sind übernimmt der Roboter die mühsame Arbeit des wischen und saugen. Diese Arbeitserleichterung darf ruhig ein paar Euro kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.