Skip to main content

Ein Waffeleisen kaufen: Worauf sollte man achten und wo liegt der Unterschied zwischen einzelnen Waffeleisen?

Der Sommer geht zu Ende und die kalte Jahreszeit naht – viele Leute verfallen in die sogenannte Winter-Depression. Was hiergegen helfen kann, sind Waffeln. Diese schmecken im Herbst und im Winter nämlich am besten! Wer die süße Leckerei genießen möchte, sollte sich ein Waffeleisen kaufen. Zumindest, wenn man noch nicht über ein solches verfügt.

Künstlicher Weihnachtsbaum kaufenWer ein Waffeleisen kaufen möchte, wird schnell feststellen, dass es heutzutage mindestens so viele verschiedene Waffeleisen wie Teigrezepte gibt. Da kann man schon einmal schnell den Überblick verlieren. Aus diesem Grund sollen im Folgenden einige nützliche Hinweise für Leute gegeben werden, die ein Waffeleisen kaufen wollen. Es wird erläutert, welche verschiedenen Arten es gibt und worauf beim Kauf geachtet werden sollte.


Top Waffeleisen : Vergleichstabelle

1234
Cloer Wafeleisen für klassische Herzchen-Waffeln Rosenstein & Söhne Waffeleisen für Herzwaffeln Krups Waffeleisen, 850 Watt für Belgische Waffeln Domo Waffeeisen für extra dicke quadratische belgische / brüsseler Waffeln
Modell Cloer Wafeleisen für klassische Herzchen-WaffelnRosenstein & Söhne Waffeleisen für HerzwaffelnKrups Waffeleisen, 850 Watt für Belgische WaffelnDomo Waffeeisen für extra dicke quadratische belgische / brüsseler Waffeln
Preis

27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

42,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leistung900Watt1000Watt800Watt1400Watt
Antihaftb
Gewicht1.3Kg1.4Kg3.1Kg2Kg
GehäuseMetallMetallEdelstahlEdelstahl rostfrei
Waffel FormHerzHerzEckigEckig
Preis

27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

42,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Inhaltsverzeichnis

Waffeleisen Kauf, auf was muss ich Achten?

Damit du keinen Fehlkauf beim Waffeleisen machst, ist es ratsam, sich ein bisschen über das Waffeleisen zu Informieren. Welches ist das beliebtest Model? Welche Kriterien muss es Erfüllen und vielen Mehr…

Schwachstelle Scharnier

Ein Punkt, den man beim Waffeleisen Kauf beachten sollte, ist das Scharnier. Dieses stellt eine typische Schwachstelle von Waffeleisen dar. Das Scharnier sollte hochwertig verarbeitet sein, sodass das Eisen auch nach mehreren Verwendungen leckere Waffeln backt. Dabei ist es ganz normal, dass der obere Teil des Eisens nicht ganz fest auf dem unteren Teil liegt – nur so kann die Waffel komplett aufgehen und fluffig werden.

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt, wenn man ein Waffeleisen kauft, ist die Größe bzw. die Kompaktheit: Viele Waffeleisen können z.B. hochkant gelagert werden. Das ist insofern praktisch, da man das Waffeleisen nicht so häufig benutzt wie manch andere Küchengeräte.

Ein Waffeleisen kaufen: Herzwaffeln oder belgische Waffeln?

questionEtwas, das beim Waffeleisen Kauf bedacht werden sollte, ist auch, ob man lieber „normale“ oder belgische Waffeln mag. Bei den „normalen“ Waffeln handelt es sich um die typische Gitterwaffel in Herzform. Belgische Waffeln sind im Vergleich etwas dicker und rechteckig. Leider gibt es keine Waffeleisen, mit denen beide Waffelarten hergestellt werden können. Das liegt u.a. daran, dass für die unterschiedlichen Sorten ein unterschiedlicher Teig verwendet wird.

Einzel- vs. Doppelwaffeleisen

Wer ein Waffeleisen kaufen möchte, sollte auch bedenken, ob ein Einzel- oder ein Doppeleisen benötigt wird: Für wenige Leute reicht ein Einzeleisen locker aus. Schließlich soll man die Waffeln genießen und man wartet gerne ein paar Minuten auf die nächste Waffel. Lädt man hingegen mehrerer Freunde oder die Familie ein, empfiehlt sich die Verwendung eines Doppel-Waffeleisens.

Die Wahl des richtigen Waffeleisens: Das Kriterium Wattzahl

kauf ratgeberWichtig ist natürlich auch die Leistung des Eisens. Bei einer Wattzahl von unter 900 spricht man von einer nicht ausreichenden Wattleistung. Die besten Waffeleisen haben eine Leistung von 1.200 Watt. Die Wattzahl kann großen Einfluss auf das Gelingen der Waffeln haben. Bei einer zu niedrigen Leistung kann es z.B. passieren, dass die Waffel an der einen Seite noch roh ist, während sie an der anderen Seite bereits verbrannt ist.

Die Geräte dürfen nicht zu heiß werden

Auch die Handhabung spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung, ein Waffeleisen zu kaufen. Es sollte z.B. darauf geachtet werden, dass das Gerät von außen nicht zu heiß wird. Vor allem Kinder lieben es, Waffeln zu backen und es wäre doch schade, wenn sie diese Lust am Backen verlieren, weil sie sich verbrannt haben.

Praktisch ist auch ein Überlaufschutz. Bei diesem handelt es sich um eine spezielle Einkerbung am Rand, sodass überschüssiger Teig mitgebacken wird. So wird ein Tropfen des Teigs auf den Küchentisch oder die Arbeitsfläche verhindert.

Weitere Kriterien: Beschichtung, optische Fertigmeldung und langes Kabel

Wer ein Waffeleisen kauft, sollte zudem die folgenden Merkmale beachten:

  1. Ist das Eisen mit einer Beschichtung versehen?
  2. Verfügt das Eisen über eine sogenannte optische Fertigmeldung?
  3. Ist das Kabel lang genug?

Eine Beschichtung garantiert, dass die Waffel in einem Stück und nicht in mehreren Fetzen aus dem Eisen geholt wird. Außerdem wird so die Reinigung um ein Vielfaches erleichtert.

Eine optische Fertigmeldung ist wiederum wichtig, damit die Waffel genau die richtige Konsistenz hat. Die Fertigmeldung leuchtet auf, sobald die Waffel fertiggebacken ist. So muss man das Eisen nicht ständig öffnen, um die Waffel zu kontrollieren und man spart Energie.

Ein langes Kabel ist wiederum wichtig, damit das Waffeleisen sicher auf dem Tisch steht und nicht Gefahr läuft, beim Vorbeigehen heruntergerissen zu werden.

Waffeleisen, die den Teig gleichmäßig verteilen

Wer kennt das nicht: Voller Vorfreude öffnet man das Waffeleisen. Beim Anblick der Waffel vergeht einem jedoch der Appetit, da die Form nicht ganz ausgefüllt ist und die Waffel einem undefinierbaren Klumpen gleicht. Über diese Tatsache sind sich auch einige Hersteller bewusst, sodass sich diese etwas Innovatives haben einfallen lassen: Es gibt Waffeleisen, die sich horizontal an einer Achse drehen lassen. Hierdurch wird der Teig gleichmäßig im Inneren verteilt.

Darüber hinaus gibt es einige Waffeleisen, die mit auswechselbaren Platten ausgestattet sind. Hierdurch lässt sich das Eisen nicht nur für das Backen von Waffeln, sondern auch für das Grillen von Steaks und für die Zubereitung von Sandwichses nutzen.

So wird die Reinigung des Waffeleisens erleichtert

Apropos Platten: Am besten ist es, wenn sich diese aus dem Gerät herausnehmen lassen. Das ist keinesfalls bei allen Modellen der Fall – oft sind die Bleche vielfach verschraubt oder untrennbar mit dem Deckel verbunden. Wer ein Waffeleisen kauft, bei dem die Platten herausgenommen werden können, erfreut sich an einer viel einfacheren Reinigung.

Waffeleisen online kaufen

moneybox-158346_640Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, ein Waffeleisen zu kaufen: Nahezu jedes Kaufhaus hat die Eisen im Sortiment. Es empfiehlt sich jedoch, ein Waffeleisen online zu kaufen. So kann man sich zuvor im Internet ausgiebig über das Produkt informieren und anschließend mit nur einem Klick das passende Waffeleisen bestellen.

Die großen Anbieter des Online-Kaufs gewährleisten dem Kunden die Möglichkeit, den Artikel zwei Wochen lang ohne die Angabe von Gründen zurück zu schicken. Hat man ein Waffeleisen online gekauft und ist mit diesem nicht zufrieden, muss man es nur reinigen und zurück zur Post bringen und das i.d.R. kostenlos.


Coole Rezepte: Rührei, Bacon und Pizza aus dem Waffeleisen


Mit diesem Rezept für leckere Brüsseler Waffeln fühlt man sich wie zu Gast in der belgischen Hauptstadt

Wer bereits einmal in der belgischen Hauptstadt war und durch die wunderschönen Straßen und Gassen geschlendert ist, der konnte dem leckeren Geruch der Brüsseler Waffeln sicher nicht widerstehen. Hier riecht es nahezu in jedem Café und Restaurant nach der süßen Leckerei.

Brüsseler Waffeln – die Zutaten

Für die Zubereitung von ca. 10 Brüsseler Waffeln benötigt man die folgenden Zutaten:

  • 2 Eier
  • 25 g Kristallzucker
  • 250 g Mehl
  • 25 cl Milch
  • 12 g Hefe
  • 25 cl lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • Margarine für das Waffeleisen

Brüsseler Waffel: Kurzbeschreibung

Die Brüsseler Waffel ist eine ganz besondere Waffelart. Sie unterscheidet sich von anderen Sorten wie der Lütticher Waffel oder der typisch deutschen Herzwaffel vor allem durch den lockeren Teig und durch ihre viereckige Form. Die typische Konsistenz der Brüsseler Waffel entsteht durch die Verwendung von weichem Eierteig. Die Brüsseler Waffel wird i.d.R. als goldbraune Waffel gegessen. Sie kann mit diversen anderen Leckereien wie Sahne, Puderzucker oder Eis versüßt werden.

Brüsseler Waffeln – so einfach geht’s!

waffel-rezeptIhren enorm feinen Geschmack erhält die Brüsseler Waffel nur, wenn ausreichend Butter verwendet wird. Diese wird in ein kleines Butterpfännchen gegeben und anschließend auf niedriger Temperatur geschmolzen. Ist die Butter verlaufen, nimmt man das Pfännchen vom Herd und lässt die Butter abkühlen.

In einem nächsten Schritt werden 25 cl lauwarmes Wasser sowie 2 Eier mit einem Handrührgerät vermengt. Unter ständigem Rühren werden 250 g Mehl, 25 g Kristallzucker sowie eine Prise Salz beigegeben.

Parallel dazu wird die Milch erwärmt (lauwarm) und mit 12 g Hefe verrührt. Dieses Milch-Hefe-Gemisch wird so unter den Teig gerührt, dass sich dieser zu einem glatten Teig wandelt. Jetzt noch die Butter hinzugeben.

Anschließend alles gut durchrühren und die Schüssel mit einem Deckel versehen. Der Teig muss nun ca. 30 Minuten lang an einem warmen Ort ruhen. Man sollte darauf achten, dass an dem Ort kein Durchzug herrscht.

Künstlicher Weihnachtsbaum kaufenIm nächsten Schritt wird das Waffeleisen auf Temperatur gebracht. Bevor man den Teig in die Form gibt, sollten die Platten immer mit etwas Margarine eingepinselt werden. Als Richtlinie gelten 4 Esslöffel Teig pro Brüsseler Waffel. Je nach persönlicher Vorliebe, die Waffeln 3 bis 4 Minuten lang backen lassen. Und schon kommt man in den Geschmack von herrlich fluffigen Brüsseler Waffeln!

Nichts geht über eine Brüsseler Waffel!

Wer die Brüsseler Waffeln zusätzlich versüßen möchte, der kann – je nach Geschmack – Früchte, Sirup, Eis, Schokolade oder sämtliche andere Leckereien hinzugeben. So oder so – nichts geht über eine Brüsseler Waffel! Wohl bekomms!


Leckere Tipps und Tricks zur Waffeldekoration

Waffeln mag jeder. Allerdings hat jeder einen anderen Geschmack, sodass die Vorlieben, wie man seine Waffeln isst, durchaus variieren können. Im Folgenden sollen ein paar Tipps und Tricks zum Waffeldekorieren gegeben werden. Mit diesen sorgt man bei seinen Gästen sicher für Begeisterung!

Der Klassiker – Waffeln mit Eis

waffeleisen-kaufen-deko-fuer-rezeptEin Klassiker unter den Waffeldekorationen ist die Eis-Kugel. Einfach eine Kugel Eis (Vanille, Erdbeere, …) in die Mitte der Waffel geben. Mit einem Spritzbeutel 1 bis 2 Kleckse Sahne daneben setzen und zu guter Letzt Erdbeersauce über das ganze Gebilde verteilen. Wer es noch auf die Spitze treiben möchte, raspelt ein paar Kokosflocken darüber.

Schoko-Waffeln – noch ein Klassiker

Wer es schokoladig mag, kann seine Waffel zur Hälfte in erhitzte flüssige Schokolade tunken. Dann noch ein paar Zuckerperlen darauf streuen und fertig ist die süße Köstlichkeit.

Exotische Waffeln

Etwas exotischer wird es, wenn man aus der Waffel einen kleinen „Obstkorb“ macht. Einfach ein bisschen frisches Saison-Obst klein schneiden und auf der einen Hälfte der Waffel verteilen. Diese wird daraufhin zusammengeklappt und mit großzügigen Schokoladen-Streifen versehen. Für einen perfekten Kontrast sorgen weiße Schokoladenflocken. Für diese fruchtige Füllung eignen sich Bananen, Äpfel, Himbeeren, Kirschen und Kiwis. Aber auch Mandarinen, Erdbeeren und andere Obstsorten passen hervorragend zu einer leckeren Waffel.

Waffeln der etwas anderen Art

kauf ratgeberWer auf die klassische Dekoration mit Eis, Schokolade und Puderzucker verzichten und stattdessen einmal etwas Neues ausprobieren möchte, der sorgt mit Limetten und Himbeeren für einen absoluten Hingucker. Hierzu werden der Abrieb und der Saft der Limetten zusammen mit Butter über einem heißen Wasserbad verquirlt. Die daraus resultierende „Limettenbutter“ wird anschließend mit steif geschlagener Sahne und aufgeschlagenen Eiern verrührt. Zu guter Letzt wird dieser Mix in einen Spritzbeutel gegeben. Mit diesem verteilt man die frische, cremige Masse nach Belieben auf der Waffel. Für einen wundervollen geschmacklichen Kontrast sorgen Himbeeren. Aber auch ohne diese stellt diese Deko eine absolute Köstlichkeit dar.


Wie bekommt man angebrannte Waffeln aus dem Eisen? So rettet man den Sonntagnachmittag!

Jeder, der schon einmal Waffeln gebacken hat, kennt dieses Problem: Es ist Sonntagnachmittag und man sitzt mit der Familie zusammen, um ein paar herrlich leckere Waffeln zu genießen. Der Teig ist bereits zubereitet, er muss nur noch gebacken werden.

Und schon sinkt die Stimmung: Es läuft überschüssiger Teig aus den Seiten des Eisens und die Teigreste brennen sich sowohl an den Seiten als auch im Inneren fest. Damit diese Vorkommnisse, die beinahe schon zum Waffelbacken dazu gehören, in Zukunft nicht den Sonntagnachmittag verderben, sollen im Folgenden einige nützliche Hinweise gegeben werden, wie sich diese Teigreste ganz einfach entfernen lassen.

Am besten ein Gerät mit Spezialbeschichtung kaufen

Im Gegensatz zu früher sind die meisten Waffeleisen heute mit einer speziellen Beschichtung versehen. Diese Beschichtung macht das Einfetten der Platten überflüssig – auch ohne Fett lassen sich die Waffeln ganz leicht aus dem Eisen entnehmen. Mit einem Gerät, das über solch eine Beschichtung verfügt, kann man dem Einbrennen des Teigs optimal vorbeugen.

Beim Entfernen des Teigs auf metallische Gegenstände verzichten!

stop-schild-waffeleisen-kaufenSollten doch einmal Teigreste am Waffeleisen hängen bleiben, sollte man diese entfernen, ohne an dem Gerät zu kratzen. Man sollte in jedem Fall auf die Verwendung von metallischen Gegenständen verzichten – egal, ob Messer, Gabel oder Löffel. Sonst läuft man nämlich Gefahr, die Beschichtung zu zerstören. Die Konsequenz: Beim nächsten Backen brennen sich noch viel mehr Teigreste in das Gerät ein.

Stattdessen sollte zu einem Gegenstand aus Kunststoff oder Holz gegriffen werden. Wenn das Scharben mit diesem nicht ausreicht, kann Fett oder Öl hinzugegeben werden. So lassen sich Teigreste schnell entfernen.

Finger weg von chemischen Zusatzmitteln!

Auch auf die Verwendung von Zusatzmitteln wie Scheuermilch sollte verzichtet werden! Das Einzige, was sich für die Reinigung eignet, ist Spülmittel – allerdings wirklich nur in sehr geringen Mengen.

Andere Zusatzmittel wie Scheuermilch könnten sich in den Formen des Waffeleisens festsetzen und somit beim nächsten Backen zu einer Beeinträchtigung des Geschmacks führen. Im schlimmsten Fall kann das sogar in einer Unverträglichkeit enden. Wie bereits erwähnt: Die Verwendung von Öl oder Fett ist die bessere Variante!

Manchmal reicht schon das Abwischen mit einem Tuch

Sollten die Teigreste frisch bzw. nur oberflächlich sein, kann schon das Abwischen mit einem Küchentuch ausreichen. Hierzu wird das Tuch ganz leicht in Wasser mit ein bisschen Spülmittel getaucht. Anschließend mit dem Tuch die angebrannte Stelle abschrubben. Zu beachten gilt hierbei, dass das Waffeleisen von der Stromquelle getrennt ist. Schließlich stellen Strom und Flüssigkeiten eine gefährliche Kombination dar.


Die Entstehungsgeschichte des Waffeleisens

Waffeln sind in sämtlichen Formen erhältlich – von der einfachen Oblate über die rechteckige Brüsseler Waffel bis hin zur Gitterwaffel in Herzform. Die Waffeln unterscheiden sich also sowohl in ihrer Form als in ihrer Namensgebung und in Bezug auf den Teig sowie die Rezeptur.

Eines haben jedoch alle Waffeln gemeinsam: Den Backvorgang und dass sie äußerst beliebt sind. Für den Backvorgang wird entweder ein manuelles Waffeleisen oder eine maschinelle Waffelbackanlage benötigt. Doch woher stammen diese Geräte für das Backen von Waffeln eigentlich? Im Folgenden soll die Entstehungsgeschichte des Waffeleisens erläutert werden.

Das Waffeleisen hat seinen Ursprung im Frankreich des 9. Jahrhunderts

Geschichte des WeihnachtsbaumsDer genaue Anfang der Waffeleisen-Geschichte kann heute nicht mehr nachvollzogen werden. Erste Belege über die Verwendung einer Art von Waffeleisen findet man jedoch im 9. Jahrhundert in den Gebieten des heutigen Frankreichs und des heutigen Belgiens. Diese Waffeleisen gehörten wohl zur Oblatenbäckerei der Kirchen. Es wird angenommen, dass die erste „wahre“ Waffelbäcker-Zunft im 13. Jahrhundert entstand.

Der Weg des Waffeleisens: Von Frankreich und Belgien nach Norddeutschland und in die Niederlande

Von den Gebieten des heutigen Frankreichs und des heutigen Belgiens breitete sich die Waffelbäcker-Kunst nach Norddeutschland und in die Niederlande aus. Schon bald – im Verlauf des 15. Jahrhunderts – galten Waffeln nicht mehr nur als Gebäck für Festtage, sondern als typisches Volksgebäck.

In den anderen Gebieten von Deutschland behielt die Waffel hingegen ihren Stand als Festtagsgebäck: Die Waffel war ein typischer Bestandteil von Kirchenfesten und der Neujahrs-Feierlichkeiten.

Große Verbreitung bereits im 14. Jahrhundert

Es wird davon ausgegangen, dass das Waffeleisen zu dieser Zeit nicht nur in den Niederlanden und in (Nord-) Deutschland immer beliebter wurde. So gibt es einige Quellen, die darauf hinweisen, dass Waffeleisen bereits im 14. Jahrhundert in sämtlichen teilen Mitteleuropas zum Einsatz kamen.

Der Vorgänger des Waffeleisens: Das Hostieneisen

Der Vorgänger des Waffeleisens ist das Hostieneisen. Die Vorformen dieses Eisens reichen sogar bis in das 7. Jahrhundert zurück: Die ersten Eisen dieser Art wurden in norwegischen Frauengräbern aus der Epoche der Wikinger gefunden. Hierbei handelte es sich um runde Backplatten.

Die ersten Waffeleisen: Waffelbacken über dem offenen Feuer

Zum Ende des Mittelalters gehörte das Herstellen von Waffeleisen dann schon zum typischen Handwerk der Schmiede. Dabei war die Herstellung durchaus eine Herausforderung: Zwei Eisenplatten mussten mit einem individuellen Muster versehen sowie mittels eines Scharniers miteinander verbunden werden. Der Griff dieser „Geräte“ bestand aus langen Stielen. Schließlich gab es zu dieser Zeit noch keinen Strom und zum Backen wurde das Waffeleisen über das offene Feuer gehalten.

Mit der Industrialisierung kam der Durchbruch des Waffeleisens

Mit der Industrialisierung kam die serielle Herstellung der Waffeleise. Hierdurch wurde nicht nur die Entwicklung vereinfacht, sondern die Eisen wurden auch um ein Vielfaches günstiger. Zudem wurden zu dieser Zeit auch die ersten rechteckigen Waffeleisen hergestellt – zuvor hatten diese stets eine runde Form.

Aus diesen ersten rechteckigen Waffeleisen entstanden die heute als Belgische oder Brüsseler Waffeleisen bekannten Geräte. Die mit diesen Eisen hergestellten Waffeln sind weicher und dicker als die Rundwaffeln, welche z.B. vor allem in Deutschland verzehrt werden.